Map

Landkarte

Neue Weltstrasse 92, 2732 Zweiersdorf, Gemeinde Höflein an der Hohen Wand.  Tel: 02620-2394 -

Unser Betrieb

 
Elfi Hubert Kastner

In unserer Familie

wird schon seit Generationen Schnaps gebrannt. Anfänglich wurden nur Zwetschken,
Korn und Most in hochgeistige Produkte umgewandelt. Mittlerweile ist die Palette auf 22 verschiedene Sorten Obst- und Beerenbrände, sowie 4 Sorten bekömmlicher Liköre angewachsen.

Das Ergebnis jahrelanger konsequenter Aufbauarbeit findet sich in den Produkten wieder. 
Durch laufende Weiterentwicklung im Bereich der Obstverarbeitung und Destillation ist es gelungen, unsere edlen Brände im Spitzenfeld zu etablieren.Zahlreiche Auszeichnungen bei verschiedensten
Verkostungen und Prämierungen bestätigen uns den eingeschlagenen Weg.

 
hof

 

Unser Hof

liegt in Zweiersdorf am Fuße der Hohen Wand.

Zweiersdorf, im Jahre 1366 und unser Hof 1590 das erste Mal urkundlich erwähnt, haben eine lange Geschichte.
So sind die Besitzer und Bewirtschafter unseres Hofes ab dem Jahre 1774 bis heute lückenlos dokumentiert.

Unsere Vorfahren lebten von der Viehwirtschaft, Ackerbau und Waldwirtschaft. Wobei bei letzterem die Pecherei (Harzgewinnung von der Schwarzkiefer) eine gewichtige Rolle spielte. Natürlich wurde auch das Obst aus den dazugehörigen Gärten vorwiegend zu Most, der als Haustrunk galt, verarbeitet. Mit der Schnapsbrennerei begann man laut mündlicher Überlieferung um 1900.

 
Brennanlage

Unsere Anlage

ist eine 150l Kolonnenbrennerei mit stufenlos regelbarem Rührwerk, angeschlossenem Heißwassertank für die integrierte CIP Reinigung und thermostatgeregeltem Röhrenkühler.

CIP (Cleaning in place) heißt, es befinden sich an allen wichtigen Stellen der Anlage Sprühköpfe, die nach jedem Brand eine Basisreinigung mit heißem Wasser ermöglichen. Auch eine Generalreinigung ist jederzeit ohne großen Aufwand möglich, indem mit der angebauten Hochdruckpumpe z.B. Zitronensäure durch die Reinigungsdüsen gepumpt wird und dadurch das Kupfer wieder blank gemacht wird.

Dies ist insofern wichtig, weil nur blankes Kupfer eine gute katalytische Wirkung hat und somit Schwefelverbindungen die durch abgestorbene Hefezellen und anderen Gärnebenprodukten entstehen, absorbieren kann. Dadurch werden saubere, rückstandsfreie Brände garantiert.

 
Apfelbaum

Heimisches Obst

Ist vorwiegend in unseren Destillaten wieder zu finden. Weitläufige Streuobstwiesen und Obstgärten bilden die Grundlage für unsere Brände.

Wir sind auch Mitglied im Verein Obst im Schneebergland, der sich zum Ziel gesetzt hat, diese alten Streuobstbestände zu erhalten. Ist dies doch eine umweltschonende Wirtschaftsform die im Schneebergland eine lange Tradition hat, da auf chemischen Pflanzenschutz zur Gänze verzichtet wird.

 
Apfelbaum

Auszeichnungen

Fast jährlich werden einige Sorten zu Verkostungen eingereicht und von einer Jury bewertet. In den meisten Fällen werden diese Proben dann ausgezeichnet und prämiert.

Das Ergebnis daraus sind dann Bronze, Silber oder Goldmedaillen, mit denen die sorgfältige und akribische Arbeit vom Obst sammeln bis hin zum Flaschen füllen bestätigt wird.
Der schönste Lohn unserer Arbeit sind aber nicht Medaillen, sondern zu sehen wie sehr den Konsumenten unsere Edelbrände munden. Zahlreiche positive Rückmeldungen sowie private Stammkunden und auch aus der Gastronomie sind der beste Beweis unserer Arbeit.

 

Kontakt